Gabriele Zander

Meine Seele sucht Dich!

Zwischen Alois und Clara lagen nicht nur Tausende von Kilometern, sondern der Wahnsinn des Zweiten Weltkrieges. Clara verbrachte die letzten Kriegsmonate in ihrer südbadischen Heimat, die zur Westfront geworden war, bedroht von den Tieffliegern und Bomben der Alliierten. Alois erlebte seinen vierten und letzten Kriegswinter in Russland an der Ostfront.

Nur etwa acht Monate dieses Briefwechsels sind erhalten geblieben, aber aus diesem Fragment kann man die Intensität und den Umfang des gesamten Manuskriptes erahnen, das wie ein Seismograph die innere und äußere Wirklichkeit der beiden Schreibenden aufzeichnet. Keine Woche, ja manchmal kein Tag verging, ohne dass sie einander schrieben. Sie teilten sich ihre Neuigkeiten, ihre Träume und Hoffnungen mit, das Schicksal von Eltern, Geschwistern und Kindern, wie es Millionen damals erlebten und erlitten, den Tod ständig als Begleiter.

Und während man die Briefe liest, kann man erahnen, dass sie das Einzige waren, was die beiden am Leben erhielt: das Warten auf eine Nachricht vom anderen, immer wieder sich bewusst werdend, dass es einmal ein letztes Lebenszeichen sein könnte …

Der Briefwechsel verbindet Heimat- und Zeitgeschichte miteinander und lässt einen tragischen Abschnitt unserer Geschichte lebendig werden. Ein Buch, das alle Generationen berührt.

ISBN: 978-3-937978-59-8
Format: Softcover, Format 12,5 x 19,5 cm, 296 Seiten
Preis: 14,80 €
Erscheinungsjahr: 2010
Zander, Gabriele

Die Autorin

Gabriele Zander

Gabriele Zander wurde in Freiburg als viertes Kind und einzige Tochter der Eltern geboren. Sie studierte Germanistik und Anglistik in Freiburg und Graz. Nach mehrjährigem Aufenthalt in Österreich arbeitete die Autorin als Lehrerin und lebt mit ihrer Familie in Baden-Württemberg.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT