Wolfgang Peiffer

Andreas Achenbach - Italienreise

Die italienische Schaffensperiode von Andreas Achenbach, der zu den herausragenden Persönlichkeiten der Landschaftsmalerei im 19. Jahrhundert zählt, blieb der Öffentlichkeit bisher weitgehend unbekannt. Zum ersten Mal wird jetzt in diesem Buch ein außergewöhnlich persönlicher Blick auf diese italienische Schaffensperiode geworfen – mit bislang unveröffentlichten Briefen von Andreas Achenbach sowie Daten, Fakten und Erläuterungen zu seinen Schilderungen sowie zahlreiche Abbildungen seiner Werke aus dieser Zeit.

Andreas Achenbach war bereits zu Lebzeiten zu einer Legende geworden, als die Düsseldorfer Malerschule Zentrum der europäischen Landschaftsmalerei war. Obwohl mit seinem Namen die nordischen Motive und Marinemotive verbunden sind, war Achenbach von Italien fasziniert. Dies lassen nicht nur die zahlreichen Gemälde erkennen, sondern nunmehr erstmalig auch die hier veröffentlichten Briefe und Beschreibungen von Andreas Achenbach, die auf seiner ersten Italienreise eigenhändig von ihm geschrieben wurden.

Ergänzt mit weiteren Beschreibungen seiner späteren Italienreisen wird damit erstmals ein Gesamteindruck der Italienreisen von Andreas Achenbach möglich.

Die Briefe bringen den jungen, gerade 28-jährigen Andreas Achenbach näher, der bereits in diesem Alter eine ungeheure Wertschätzung erfahren konnte. Sie lassen den Leser teilnehmen an den Reiseschilderungen, den Eindrücken des Erlebten und geben auch Einblick in die Kontakte innerhalb der Künstlerkreise in Italien.

Das Buch beschränkt sich bewusst überwiegend auf die Wiedergabe der eigenhändig verfassten Briefe Andreas Achenbachs, ergänzt mit Angaben und Erläuterungen seiner Schilderungen und einer Vielzahl von Abbildungen seiner grandiosen Werke und Arbeiten aus dieser Zeit.

ISBN: 978-3-937978-58-1
Format: 22,5 x 30 cm, Hardcover, 112 Seiten, zahlreiche Abbildungen und bislang unveröffentlichte Handschriften
Preis: 24,80 €
Erscheinungsjahr: 2009
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT