Verlag  
Pressebüro  
eBooks 
Shop  
  Newsletter  
  Kontakt   
  Impressum/AGB
  Team
  
  Neu!  Programm  Bücher  E-Books  Zeitschriften  Katalog Kalender  Für Unternehmen  Für Autoren
  Sie sind hier >> Startseite > Verlag > Bücher > Baden-Baden und die Region > Der verbrannte Traum
   

      

 

Angelika Schindler:
Der verbrannte Traum
Jüdische Bürger und Gäste in Baden-Baden. Von den Anfängen bis 1945

Softcover, Format 14,5 x 21,5 cm, 328 Seiten, zahlreiche Fotos,
Innenstadtkarte mit Stolperstein-Standorten, ISBN 978-3-937978-88-8, 19,80 €                                         

Versandkostenfrei bestellen im Shop

 
 


Das Buch


Zweite, überarbeitete und erweiterte Auflage: Zahlreiche Lebenswege jüdischer Bürger sowie die Geschichte hinter den Stolpersteinen, die in Baden-Baden seit 2008 verlegt werden und an die Verfolgten des Naziregimes erinnern, schildert die Baden-Badener Autorin Angelika Schindler in ihrem Buch „Der verbrannte Traum - Jüdische Bürger und Gäste in Baden-Baden. Von den Anfängen bis 1945“.

„Der verbrannte Traum“ dokumentiert fundiert und lebensnah die Geschichte jüdischer Bürger und Gäste eines Weltbades: Baden-Baden als aufschlussreiches Exempel und zugleich als scheinbarer Ausnahmefall einer Verfolgung. Nach jahrelangen, umfangreichen Recherchen und nach persönlichen Gesprächen mit Überlebenden in Israel, Holland Frankreich, England, Deutschland und den USA skizziert die Autorin in „Der verbrannte Traum“ in Zeitzeugnissen aus mehr als drei Jahrhunderten die Grundlagen städtischer und staatlicher Politik gegenüber der jüdischen Minderheit in Baden-Baden.

Angelika Schindler zeigt, dass die Geschichte der Juden im Weltbad Baden-Baden zunächst nach einem besonderen Muster verläuft: Die nationalsozialistischen Machthaber verfolgen – wenn auch nur vorübergehend – im internationalen Kurort einen anderen Kurs und sehen zunächst von den sonst üblichen Repressalien ab. Der kosmopolitische Badegast, zahlungskräftig und verwöhnt, soll die Stadt und ihre Annehmlichkeiten weiterhin unbeschwert genießen können, vor allem aber seinen Beitrag zur Sanierung des hoch verschuldeten Stadtetats leisten. Mehr als das - die Nationalsozialisten benutzen die Stadt zur Beruhigung einer wach gewordenen Weltöffentlichkeit unter dem Motto „Alles bleibt so wie bisher“.

Aber die Konsequenzen sind tödlich: Ältere deutsch-jüdische Bürger schöpfen Vertrauen und suchen in Baden-Baden ein Refugium. Doch die Politik ändert sich und das böse Ende der jüdischen Stadtgeschichte Baden-Badens ist exemplarisch.

Die Autorin

Angelika Schindler, 1956 in Palo Alto, Kalifornien, geboren, verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Italien und den USA, danach Geschichts- und Anglistikstudium in Freiburg i.Br. Sie ist Online-Redakteurin beim Deutsch-Französischen Kulturkanal ARTE und Initiatorin des Arbeitskreises Stolpersteine in Baden-Baden.


Versandkostenfrei bestellen im Shop